Praxis Dres. Schenk


Das Unterbewusstsein als Schlüssel zur Selbstheilung
 

Ein Wort zu Tieren

Die Anwendung des Emotionscodes ist bei (Haus-) Tieren ebenso wie bei Menschen möglich. Die sich hier meist in kurzer Zeit einstellenden Erfolge überraschen Tierbesitzer immer wieder. Tiere haben keinen kritischen Verstand, dessen negative Gedankenschleifen den Behandlungserfolg verlangsamen können. Gelöste Emotionen haben daher besonders häufig eine sofortige positive Wirkung. Die emotionalen Ursachen für die behandelten Probleme rühren die Besitzer manchmal zu Tränen und zeigen, wie intensiv Tiere Erlebnisse verarbeiten - und wie wir Menschen dabei manchmal auch Emotionen einschließen, die zu Krankheiten oder Verhaltensauffälligkeiten führen.


Kurz vor dem Scheitern stehende Mensch-Tier-Beziehungen können gerettet werden

Wenn Tiere von Vorbesitzern schlecht behandelt oder gar gequält wurden, oder wenn es Auseinandersetzungen mit anderen Tieren gab, liegen häufig eingeschlossene Emotionen vor, die einfach gelöst werden können.

Angefragt wird diese Behandlung für "normale" Haustiere wie Hunde oder Katzen, aber auch für z.B. (Turnier-)Pferde. Besitzer melden regelmäßig zurück, dass sich das Verhältnis zwischen Tier und Mensch nach einer Emotions- und/oder Bodycode-Sitzung deutlich verbessert hat.

Da die Behandlung über die Ferne geschieht, ist kein Transport des Tieres notwendig.